Zwetschgen Pie

Plum-Pie (3 von 10)Manchmal komme ich mir was Früchte und Gemüse der Saison angeht vor wie so ein hyper aufgeregter Hund, der alles toll findet. Rhabarber, ich liebe Rhabarber. Uh, Spargel, ich liebe Spargel. Erdbeeren, ich liebe Erdbeeren. Jaaa, Kürbis, ich liebe Kürbis. Jedes Mal, wenn sich die Zeiten ablösen und etwas Neues in Saison kommt freue ich mich wie Bolle und versuch so viel wie möglich davon in kürzester Zeit zu mir zu nehmen. Auf Zwetschgen freue ich mich jedes Jahr allerdings ganz besonders. Ihr könnt euch also ausrechnen, wie groß meine Begeisterung für Zwetschgen dann sein muss. Kleiner Tipp: Ich liiiieeeebe Zwetschgen.

Zwetschgen gab es als Kind immer frisch vom Baum, wenn man keine Lust hatte zum Essen ins Haus zu gehen. So richtig angefangen hat meine Liebe aber erst, als ich das erste Mal in einem Restaurant gearbeitet hatte. Nach dem Kellnern gab es den Nachtisch, der nicht weggegangen war. Da saß ich also, und aß zum ersten Mal eingekochte Rotweinzwetschgen. Seit dem war ich äußerst loyale Küchenhilfe (bester Job, den ich je hatte) und Zwetschgenliebhaberin.

Plum-Pie (6 von 10)

Mit Zwetschgen kann man ja so ziemlich alles anstellen. Zwetschgendatschi, Zwetschgentarte, eingekochte Zwetschgen, Zwetschgeneis…die Möglichkeiten sind unendlich. Allerdings hatte ich bis jemand es bei Instagram erwähnt hat, nie die Möglichkeit erwägt, Zwetschgen Pie zu machen. Nachdem die Idee dann in meinem Kopf war, ließ sie mich allerdings nicht mehr los und das Ergebnis seht ihr hier.

Der Pie ist minimal gesünder als die Standard Pies, die man so kennt. Das liegt zum eine daran, dass ich Dinkel- statt Weizenmehl benutzt habe. Hauptsächlich ist das aber der Tatsache geschuldet, dass Zwetschgen an sich schon so unglaublich süß sind, dass man auf Zucker fast komplett verzichten kann. Der Pie ist nur mit ein wenig Ahornhsirup gesüßt und es reicht vollkommen aus.

Für eine Pie- oder Quicheform:

300 g helles Dinkel- oder Weizenmehl

250 g Butter

2 Eier

1 Prise Salz

2 Tl brauner Zucker

800-900 g Zwetschgen

3-4 EL Ahornsirup

2 EL Speisestärke

1 TL Zimt

1) Für den Boden, Mehl, 1 Ei, Salz und 1 EL Zucker in eine Schüssel geben. Die Butter in kleinen Flocken dazu geben, alles gut verkneten, bis man einen glänzenden Teig hat. In Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2) In der Zwischenzeit die Zwetschgen halbieren und entsteinen. Mit dem Ahornsirup, Speisestärke und Zimt vermengen und für ein paar Minuten beiseite stellen, sodass sich die Speisestärke auflösen kann.

3) Eine Teighälfte auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in eine gefettete Pie Form geben. Die Füllung darauf geben. Die zweite Teighälfte ausrollen und in Streifen schneiden. Mit den Streifen ein Gitter legen. Das sieht komplizierter aus als es ist, hier ist ganz gut erklärt wie es geht.

4) Ein Ei verquirlen und den Pie damit bestreichen. Den Pie mit 1 EL Zucker bestreuen. Im Vorgeheizten Backofen zunächst bei 175°C ca. 45 Minuten backen, bis er schön braun und knusprig ist. Vor dem Anschneiden abkühlen lassen, da er sonst noch zu flüssig ist. Mit Sahne oder Vanilleeis servieren.

Plum-Pie (1 von 10)

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *