Mangold-Ziegenkäse-Tortellini

Tortellini-1Ich bemühe mich ja wirklich redlich meine Ernährung so gesund wie möglich zu gestalten. Und meistens fällt mir das auch überhaupt nicht schwer, da ich sowieso ein großer Freund von Gemüse, Quinoa und Hülsenfrüchten bin. Obst gibt es bei mir in rauen Mengen und mein Müsli mache ich neuerdings auch selber. Ich verstehe ja, dass Zucker nicht wirklich gesund sein kann und zu viel Brot, Teig und Weißmehl auch nicht. Aber egal wie oft Ernährungsberater und Hollywoodstars dieser Welt noch Kohlenhydrate verteufeln werden, ich werde niemals der guten alten Pasta abschwören können. Dafür ist sie einfach zu gut. Egal ob Nudeln, Ravioli, Auflauf oder Lasagne, in Butter geschwenkt oder mit aufwendiger Soße, Pasta ist mein absoluter Favorit, mein Food-Soulmate sozusagen. Meine Liebe zu Pasta wurde durch die Anschaffung einer Nudelmaschine noch inniger, man könnte sagen, wir sind unzertrennlich. Wenn es schnell gehen soll greife ich auch auf fertige, getrocknete Nudeln zurück aber alle paar Wochen überkommt mich dieser Drang meine Nudelmaschine aus dem Schrank zu holen und mich für ein paar Stunden völlig der Herstellung von Tagliatelle oder Tortellini zu widmen. Weiterlesen…

Selbstgemachte Falafel mit Pita Brot und Krautsalat

Selbstgemachte Falafel-1Vor einiger Zeit habe ich bereits erwähnt, dass ich was Fast Food angeht meistens eher die Dönerbude meines Vertrauens ansteuere, im Gegensatz zu vielen Menschen die eher der Burger Fraktion angehören. Das könnte mit meinem veggie Lifestyle zusammenhängen der in der türkischen und/oder orientalischen Küche mehr Auswahl findet. Vielleicht hat es auch was mit meiner paradoxen Einstellung zu Kohl zu tun. Im gekochten Zustand finde ich sämtliche Kohlarten furchtbar. In Krautsalat oder geriebenen Rotkohl könnte ich mich dagegen reinsetzen. Macht das irgendeinen Sinn? Wahrscheinlich genauso viel, wie dass bei mir kaum ein Rezept ohne Tomaten auskommt, ich aber keine Tomatensuppe mag. Weiterlesen…

Qrichlat harin – Gastpost von Zuckerbäckerei

 qrishlat_harin_2Ihr Lieben, ich stecke – wieder einmal – in den Fängen der Klausurenphase und habe deswegen momentan keine Zeit mich in die Küche und hinter meine Kamera zu schwingen, auch wenn ich tausend Ideen habe, die ich noch verwirklichen möchte. Aber damit es nicht völlig still hier bleibt, habe ich Jana von Zuckerbäckerei eingeladen, euch eine Kleinigkeit aus Marokko vorzustellen, wo sie gerade ein Jahr verbringt. Hüpft doch einfach mal rüber, ich bin immer ganz fasziniert von ihren Berichten. Danke Jana! Weiterlesen…

Pancakes mit süßem Quark und Granatapfelkernen

IMG_0653

Na Leute, wie laufen eure Vorsätze fürs neue Jahr so? Wart ihr diese Woche schon 3 Mal beim Sport, habt euch ausschließlich von grünen Smoothies und Salaten ernährt und nebenbei den Schrank entrümpelt, Unterlagen sortiert und die Steuererklärung gemacht? Nicht? Das überrascht mich jetzt ehrlich gesagt wenig. Vorsätze werden doch meistens sowieso nur gemacht um sie zu brechen. Und obwohl das Stecken eines hohen Ziels manchmal als nötiger Ansporn dienen kann, kann es auch den Gegeneffekt haben und völlig demotivieren. Wonach man anschließend hauptsächlich nach dem Motto lebt: I got so much stuff to do, better take a nap. Kenn ich alles nur zu gut.

Keine Angst, ich bin nicht hier um irgendjemanden ein schlechtes Gewissen zu machen. Stattdessen ist das heutige Rezept ein perfektes Beispiel dazu, wie man das Verlangen nach Süßem mit seinem Gewissen vereinen kann. Weiterlesen…

Veggie Burger mit Süßkartoffel Pommes

IMG_0393 Ach ja, das gute alte Fast Food. Wahrscheinlich kann sich keiner von uns dem verlockenden Duft, der regelmäßig vom Restaurant „Zur Goldenen Möwe“ ausgeht erwehren, spätestens dann nicht, wenn man morgens um 6 nach Besuch eines Tanzlokals rein zufällig daran vorbeistolpert. Ganz im Sinne von Herr Lehmann: Denkt an die Elektrolyte, Leute. Ich muss sagen, ich bin ein großer Freund von Pommes, den klassischen Burger lasse ich dagegen meistens links liegen um direkt die nächste Dönerbude anzusteuern und mir einen Falafel Dürüm zu bestellen. Die gängigen Fast Food Lokale können die Gelüste nach einem guten Burger meiner Meinung doch nicht stillen. Der erste Bissen verspricht zwar mit verheißungsvolles, aber spätestens eine halbe Stunde nach Verzehr ist davon nichts mehr übrig – außer diesem unschönen Gefühl im Magen. Weiterlesen…

Kürbisrisotto mit Feta, Petersilie und Kürbiskernen

IMG_8426Ich bin ein großer Freund von Jahreszeiten. Das war vielleicht nicht immer so, bzw. es ist mir erst richtig bewusst geworden, nachdem ich längere Zeit in zwei Ländern verbracht habe, in denen eigentlich hauptsächlich nur die Sonne scheint. In Costa Rica sind das ganze Jahr über 25 Grad, der einzige Unterschied ist, dass es ein halbes Jahr regnet und ein halbes nicht. Und in Barcelona wird es zwar kälter im Winter (zumindest behauptet das jeder Spanier) aber schneien tut es nicht und wenn dann steht die ganze Stadt Kopf. Und vom Herbst kriegt man leider auch nicht viel mit weil die Temperaturen für einen durchschnittlichen Norddeutschen eindeutig dem Sommer zuzuordnen sind. Nicht das ich mich über täglichen Sonnenschein beschweren würde, aber nachdem ich nach meinem Erasmus-Aufenthalt wieder in Deutschland war ist mir erst aufgefallen, wie schön der Herbst sein kann. Gut, der Winter ist letztes Jahr ausgefallen aber vielleicht wird es ja dieses Jahr was. Weiterlesen…