Beeren-Kokoskuchen – Gastpost von Herznah

KokosMandelkuchen3Gastpost Nummer zwei kommt von der wunderbaren Anett die auf ihrem Blog die tollsten Sachen zaubert und dabei immer wunderschöne Fotos hat. Einen Besuch bei Herznah kann ich jedem nur wärmstens empfehlen. Besten Dank liebe Anett, dass du heute bei mir zu Gast bist!

KokosMandelkuchenHallo ihr Lieben!
Ich bin Anett von dem Blog herznah und freue mich heute bei Ineke aushelfen zu dürfen. Falls ihr auch Klausuren schreibt: meine Daumen sind gedrückt!

Und nach den Klausuren habt ihr bestimmt den Sommer nötig, oder? Vermisst ihr die Wärme, die Sonne, eiskalte Smoothies oder Eis am Stiel? Auch wenn ich kein riesiger Fan von heißem Wetter bin, wäre es doch ganz schön wenn es wieder ein wenig wärmer wäre. Oder?
Aber vielleicht kann mein Kuchen die Wartezeit auf den Sommer versüßen. Ein leichter Kuchen vollgepackt mit kokos und frischen Beeren (die sind bei mir jetzt schon in Saison) als fruchtige Haube. Schön frisch und schmeckt nach Sommer. Ich bin eh riesiger Fan von Kokos (zum Leid meines Freundes) und da war es einfach an der Zeit mal einen Kokoskuchen zu probieren. Auch wenn ihr vielleicht keinen Kokos mögt ist der Kuchen ein Versuch wert, denn selbst mein Freund (der Kokos nicht so mag) hat es super geschmeckt.

KokosMandelkuchen2

Zutaten:
115g weiche Butter
115g Zucker
2 Eier
115g Kokosraspel
115g Mehl
1 TL Backpulver
75ml Joghurt
Glasur:
1 bis 2 TL Wasser
5 bis 6 EL Puderzucker
frische Beeren und Mandelblättchen zum dekorieren
Zubereitung:
In einer großen Schüssel die Butter und Zucker cremig schlagen, dann nach und nach die Eier dazugeben. Gut verrühren. Kokosraspel, Mehl und Backpulver kombinieren und zum Buttergemisch geben. Dann den Joghurt unterrühren.
In eine gefettete Kastenform (oder Silikonform) geben und bei 180 Grad für etwa 50 Minuten backen. Stäbchentest machen. Den Kuchen abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten.
Dafür den Puderzucker und etwas Wasser in eine Schüssel geben und umrühren. Die Glasur sollte recht dickflüssig sein, sich aber dennoch einfach verteilen lassen. Ggf. mehr Wasser oder Puderzucker dazugeben.
Auf dem Kuchen verteilen und eventuell mit frischen Beeren oder Mandelblättchen dekorieren.
KokosMandelkuchen4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *