Zwetschgendatschi

IMG_7660 Am Wochenende wollte ich Zwetschgen pflücken gehen. Schön die Bäume abernten und anschließend hausgemachten Zwetschgenkuchen mümmeln. Und natürlich regnete es den ganzen Tag. Aber ich habe gesagt es kommen Zwetschgen Rezepte, jetzt sollt ihr auch Zwetschgen Rezepte haben. Also hab ich mich mit Gummistiefeln, Regenjacke und Eimer bewaffnet in den Garten gewagt und unter Einsatz meiner körperlichen Unversehrtheit Zwetschgen geerntet. Momentan bin ich mir selber auch sehr dankbar dafür denn es riecht im ganzen Haus herrlich nach Kuchen. Durch meine Kletteraktion hebt sich das Kalorientechnisch garantiert auch auf, wenn ich nachher das ganze Blech verputze. Hach ja, diese Herbsttage. Im Norden ist man ja wetterfest und eigentlich können diese grauen, verregneten Tage doch auch ganz schön sein.

IMG_7662 So ein richtig guter Zwetschgenkuchen ist was Herrliches finde ich. Am liebsten mag ich den mit Hefeteig, wobei es natürlich noch unzählige andere Varianten gibt. Aber mit Hefeteig ist das ja auch immer so eine Sache. Übung macht den Meister glaub ich und ein wenig Glück kann auch nicht schaden. Wichtig ist auch ein schön warmer Ort, wo der Teig gut aufgehen kann. Also am besten nicht aufs Fensterbrett stellen, wo es schön durchzieht. Und wenn das alles dann so klappt wie man sich das vorstellt fehlt nur noch eine Tasse Kaffee um sich einen schönen Nachmittag zu machen.

IMG_7670 Das Rezept für diesen Kuchen findet man auch hier.

Man benötigt:

Einmal 100 g und einmal 75 g Butter

500 g Mehl

Einmal 100 g und einmal 75 g Zucker

1 Packung Vanillezucker

Salz

250 ml Milch

1 Würfel Hefe (42 g)

1 Ei

jede Menge Zwetschgen (so ca. 2 Kg)

1 1/2 TL Zimt

1) Die 100 g Butter werden geschmolzen.  Das Mehl, 100 g Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz vermischen. Die Milch erwärmen (Vorsicht! Sie darf nicht zu heiss, sondern nur lauwarm sein) und die Hefe zerbröseln und unter Rühren auflösen. Zusammen mit der Butter und dem Ei zu der Mehlmischung zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen dann zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert so ca. 45 Minuten.

2) In der Zwischenzeit werden die Zwetschgen gewaschen, halbiert und entsteint. Den Teig nochmal mit ein wenig Mehl gut durchkneten und in einem gefetteten Backblech ausrollen. Die Zwetschgen darauf verteilen und dabei leicht in den Teig drücken. Das Ganze dann nochmals zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

3) Anschließend Zimt mit dem restlichen Zucker vermischen. Den Kuchen mit den restlichen Butterflöckchen und der Hälfte des Zimt und Zuckers bestreuen. Der Kuchen wird im vorgeheizten Ofen (Umluft: 175°) ca. 25 Minuten gebacken. Anschließend mit dem restlichen Zimtzucker bestreuen und mit Sahne genießen.

IMG_7661

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *