Qrichlat harin – Gastpost von Zuckerbäckerei

 qrishlat_harin_2Ihr Lieben, ich stecke – wieder einmal – in den Fängen der Klausurenphase und habe deswegen momentan keine Zeit mich in die Küche und hinter meine Kamera zu schwingen, auch wenn ich tausend Ideen habe, die ich noch verwirklichen möchte. Aber damit es nicht völlig still hier bleibt, habe ich Jana von Zuckerbäckerei eingeladen, euch eine Kleinigkeit aus Marokko vorzustellen, wo sie gerade ein Jahr verbringt. Hüpft doch einfach mal rüber, ich bin immer ganz fasziniert von ihren Berichten. Danke Jana!

qrishlat_harin_4Liebe Leserinnen und Leser von Das Leben ist süß,

ich bin Jana, blogge normalerweise in der Zuckerbäckerei, und darf euch heute hier bei Ineke das Rezept zu einem beliebten marokkanischen Snack präsentieren:

Qrichlat gibt es sowohl in süß mit Sesam oder Anissamen, als auch wie hier, in salzig. Eigentlich eher scharf, dafür steht nämlich der Zusatz „harin“. In den Teig wandert dafür großzügig Harissa, eine Würzpaste, die den Teig richtig schön orange färbt. Man bekommt sie hier in Marokko bei jedem Gewürz- und Olivenhändler ums Eck für wenig Geld. Hier in Marokko? Richtig gelesen, ich treibe mich im Ausland herum und zwar für ein ganzes Jahr. Neben meinem Freiwilligendienst koche und backe ich mich auch munter durch die lokalen Rezepte. Das Folgende habe ich erstmals bei der Nachbarsfamilie einer befreundeten Freiwilligen in Marrakech probiert, doch mein Darija (marokkanisches Arabisch) war trotz aller Bemühungen noch nicht gut genug, um alle Zutaten einwandfrei zu verstehen. Glücklicherweise half mir dann die Mutter eines Freundes aus und ich kam doch noch zu original selbstgemachten Qrichlat harin. Die gäbe es zwar auch in der Medina zu kaufen, doch jede Marokkanerin, die etwas auf sich hält (und ich als Foodbloggerin natürlich auch), backt sie zuhause selbst. Nochmals vielen Dank an dich, Ineke, dass ich hier zu Gast sein darf!

qrishlat_harin_6100 g weiche Butter
25 g Olivenöl
1 Ei
Salz und Pfeffer
1/2 TL gemahlener Ingwer
2 TL Harissa
3 EL fein gehackte Petersilie
3 EL fein geriebenen Käse (ich habe Edamer verwendet)
250 g Mehl
2 TL Backpulver

Butter und Olivenöl cremigrühren, dann das Ei einarbeiten. Salz (Achtung, der Käse ist auch leicht salzig!), Pfeffer, Ingwer und Harissa einrühren. Anschließend Petersilie und Käse zugeben und zuletzt mit Mehl und Backpulver zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ggf. nochmals nachsalzen/pfeffern.

Den Teig zu einer flachen Scheibe formen und zugedeckt eine halbe Stunde kühlstellen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180° vorheizen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche kleinere Teigportionen zu Rollen mit 1,5-2 cm Durchmesser formen. Diese mithilfe eines scharfen Messers in kleine Stückchen zerteilen. Dabei darauf achten, die Rolle hin- und herzudrehen, damit sie sich nicht zu sehr plattdrückt.

Die Qrichlat vorsichtig und mit ausreichend Abstand (sie gehen noch ein bisschen auf!) auf den vorbereiten Blechen verteilen.

Etwa 10 Minuten goldbraun backen und vollständig abkühlen lassen.

qrishlat_harin_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *