Tacos selber gemacht

IMG_3362Wir befinden uns immer noch im wunderschönen Mexiko und es geht weiter mit Tacos! Wer sie nicht kennt, Tacos sind kleine mexikanische Tortillas die aus Weizen- oder Maismehl bestehen und mit allerlei Köstlichkeiten gefüllt werden. Meistens mit gegrillten Rindersteak, Tomaten, Koriander und Salsa aber im Grunde sind der Fantasie da keine Grenzen gesetzt. Ob mit oder ohne Fleisch ist egal und so lange man ein paar der mexikanischen Grundzutaten beachtet kann da auch nichts schief gehen. Das tolle an Tacos selber machen ist, dass es ein sehr geselliges Essen ist. Die warmen Tortillas kommen in die Mitte, drum herum werden die verschiedenen Füllungen drapiert und dann kann sich jeder seine Tacos so gestalten wie er möchte. Also am besten ein paar Freunde einladen, jeder bringt was mit, jeder schnippelt, brutzelt oder garniert und am Ende sind alle glücklich und satt!

Der wichtigste Schritt sind natürlich die selbstgemachten Tortillas. Die bestehen aus Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz. Das wird zu einem Teig verknetet, dieser wird dann dünn ausgerollt und anschließend in einer Pfanne ohne Öl gebacken.

IMG_3350

Für die Füllung eignet sich alles mögliche. Fleisch (Rind oder Geflügel), Käse (Mozarella, Feta, geriebener Gouda), Gemüse (gebratene Zuchinistreifen, Paprika, Tomaten, Mais), Bohnen, Avocado, Koriander oder Petersilie…Experimente sind erwünscht!

Für diesen Beitrag habe ich die Tacos mit Guacamole, Tomaten (Pico de Gallo), Mais und Feta gefüllt.

Aber der Reihe nach!

Für etwa 20 Tortillas:

450 g Weizenmehl

1 Prise Meersalz

2 EL Olivenöl

600 ml lauwarmes Wasser

1) Mehl, Salz und Olivenöl in einer Schale mischen. 300 ml Wasser dazugießen und 10 Minuten ruhen lassen. Mit den Händen zu einem Teig verkneten, dabei nach und nach noch mal 300 ml Wasser dazugießen. Der Teig sollte gut ausrollbar, also nicht zu weich oder zu klebrig sein. Den Teig mit einem angefeuchteten Geschirrhandtuch abdecken.

2) Eine kleine Portion Teig abnehmen und zwischen zwei Backpapier lagen zu einem dünnen Fladen ausrollen (mit ca. 10 cm Durchmesser). Der Teig solllte nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn sein.

3) Den Teigfladen in einer Pfanne ohne Öl so lange backen bis er Farbe annimmt und leicht braun wird. Zwischendurch wenden, damit er von beiden Seiten schön gold braun ist. Mit den restlichen Fladen ebenso verfahren. Die fertigen Tortillas in ein Geschirrtuch oder einen Bogen Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen bei 80°C warm halten.

IMG_3338Für die Guacamole:

2 reife Avocados

1/2 rote Zwiebel

wer mag Knoblauch, Tomaten und Frischkäse

Salz und Pfeffer

Koriander

Limetten- oder Zitronensaft

1) Die Avocados halbieren und das Fruchfleisch herauslösen. In einer Schale mit der Gabel zerdrücken. Mit 1-2 EL Limetten oder Zitronensaft vermischen. Die Zwiebel sehr fein schneiden. Koriander hacken. Zwiebel, Koriander, Salz und Pfeffer zu der Avocado geben, gut vermischen und abschmecken. Wer mag kann noch 1 Tl Frischkäse, fein gehackten Knoblauch und kleine Tomatenstückchen (ohne Fruchtfleisch) dazu geben.

IMG_3332 Für das Pico de gallo:

Pico de Gallo heisst wörtlich übersetzt Hahnenschnabel und ist eine super leckere Salsa. Man braucht:

5 große Tomaten

1 Zwiebel

wer mag eine Chilischote

Koriander

Limettensaft

Salz und Pfeffer

1) Tomaten würfeln, Zwiebeln (und Chilischote) fein hacken. Alles in einen Topf geben und mit gehacktem Koriander, Limettensaft und Salz und Pfeffer würzen. Abschmecken.

IMG_3341Zum anrichten einen Taco mit der gewünschten Füllung belegen (nicht zu voll machen, sonst fällt beim Essen alles wieder raus), in der Mitte zusammen klappen und genießen. In meinem Fall heisst das also, Taco mit Guacamole bestreichen, mit Pico de Gallo, Mais und Feta befüllen und reinbeißen. Wer es lieber Fleischlastig mag kann ein Steak in der Pfanne anbraten, dann mit den Händen zerrupfen, auf den Taco streuen und mit den restlichen Zutaten belegen. Wie ihr vielleicht bemerkt habt ist in diesem Rezept sehr viel Koriander verarbeitet. Wer den nicht so gerne mag kann ersatzweise auch Petersilie nehmen.

IMG_3358

2 comments

  1. Super lecker, liebe Ineke!
    Du hast unseren Abend dank deines Rezepts mal wieder perfekt gemacht!
    Machst Du das Geschirrhandtuch, das Du mit den Tortillas in den Ofen legst ein bisschen nass, oder wie verhinderst Du, dass die Tortillas nicht zu sehr austrocknen? Schnell essen wäre eine Alternative 😉
    In Mexiko bekommt man die ja immer in so einer Art Plastikschüssel mit Deckel und da drin bleiben sie auch immer schön warm und frisch….
    Satte Grüße für Dich <3 Sabeth

    1. Ach liebe Sabeth, freut mich total, dass es euch geschmeckt hat. 🙂 Bei mir hat das mit dem Handtuch so eigentlich ganz gut geklappt, aber du bist ja was mexikanisches Essen angehst direkt an der Quelle, von daher würde ich wahrscheinlich eher der vertrauen. 😉 Allerliebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *