Tortilla Suppe

IMG_3061 Wie versprochen gibt es jetzt also das erste mexikanische Rezept. Tortilla Suppe. Quasi das Äquivalent zu der guten deutschen Hühnerbrühe. Ich finde Suppen ja prinzipiell toll aber auf Dauer immer nur Nudel- oder Gemüsesuppe ist mir dann doch etwas zu fad. Deswegen freu ich mich immer wenn ich über etwas andere Suppen Rezepte stolpere. Kokossuppe zum Beispiel. Da wir uns ja momentan virtuell in Mexiko befinden dürfen die für dieses Land äußerst wichtigen Zutaten natürlich nicht fehlen – Chili, Tortillas, Avocado, Tomaten und Koriander. Die Kombination aus allem zusammen mag sich vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig anhören aber es schmeckt. Und macht auch richtig satt!

IMG_2968 Das Rezept lädt zum genießen ein. Es ist nicht großartig kompliziert aber die einzelnen Schritte werden in aller Ruhe und für mehrere Minuten gekocht. Das führt dann dazu, dass die ganze Wohnung (oder für Leute bei denen die Wohnung aus mehr als einem Zimmer besteht, die ganze Küche) herrlich nach Zwiebeln, Tomaten und Chili riecht. Überhaupt, ich finde es gibt kaum etwas Besseres als den Geruch von gedünsteten Zwiebeln. Egal wie doof oder anstrengend der Tag auch war, wenn ich dann nach Hause komme und mir was koche rettet dieser Geruch mir regelmäßig den Tag.

Im Grunde besteht das Rezept aus zwei Schritten. Ein Teil der Zutaten wird in der Suppe verkocht, der andere kommt als Garnitur oben drauf.

Also erster Schritt: Gemüse schnippeln.

IMG_2996 Zweiter Schritt: Düüüünsten!

IMG_3025

Dritter Schritt: Dekorieren und genießen!

IMG_3035

Für 6 Personen:

3 EL Olivenöl

2 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

100 g Polenta oder Maismehl

2 Dosen geschnittene Tomaten

1 EL Zucker

EL frischer oder getrockneter Oregano

Salz und Pfeffer

1,5 Liter Gemüsebrühe

Für die Garnitur:

1 reife Avocado

Zitronen- oder Limettensaft

300 ml Pflanzenöl

2 Weizen- oder Maistortillas

2 Chilischoten

100 g Schafskäse

Koriander

1) Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten weich braten. Knoblauch und Polenta dazu geben und 5 Minuten weiterbraten. Dann die Tomaten, Zucker, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles 5 Minuten weiterbraten, dann die Brühe zugießen und die Suppe 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren.

2) Für die Garnitur die Avocado halbieren, das Fruchtfleisch herauslösen und klein würfeln. Mit Zitronensaft beträufeln, so verfärbt es sich nicht. Die Tortillas in 3 cm lange, schmale Streifen schneiden. Die Chilischoten klein schneiden (Kerne vorher rausnehmen, die sind das Schärfste an der Chilischote).

3) Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und dann die Tortillastreifen knusprig frittieren. Zur Probe einen Streifen hineingeben, wenn es zischt, hat das Öl die richtige Temperatur. Die frittierten Tortillastreifen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend die Chilistücke ins Öl geben und kurz frittieren (Vorsicht, sie verbrennen schnell).

4) Die Suppe in Schüsseln anrichten und mit den Avocadostückchen, Tortillastreifen, Chilis, zerbröseltem Feta und gehacktem Koriander servieren.

Wie man auf den Fotos sieht habe ich leider keinen frischen Koriander mehr bekommen, frischer Oregano eignet sich aber auch sehr gut. Ein wichtiger Tipp: Vorsicht mit den Chilischoten. Hände waschen bringt leider nicht so viel, deswegen nicht die Augen reiben auch wenn das schnippeln schon ein paar Stunden her ist. Ich habe gelesen, dass es hilft die Hände erst mit Öl und anschließend mit Seife zu waschen um die Schärfe von den Händen zu kriegen. Probiert es aus. Oder habt ihr irgendwelche todsicheren Tipps und Tricks?

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich erstmal in die Klausuren Phase. Weiter geht es hoffentlich Mitte/Ende Februar. Ich habe auch schon einen Plan und Lust, nur die Zeit fehlt mir momentan. Naja, ein letztes mal bis ich  dann irgendwann mein Bachelorzeugnis in den Händen halten darf, das krieg ich hin. Für alle denen es ähnlich geht: haltet durch, auch die schlimmste Klausuren Phase hat mal ein Ende. See you in a bit!

IMG_3071

3 comments

  1. Mhmmmm, das klingt fantastisch und Oberlehrer. Sind mit den zwei dosen Tomaten kleine oder grosse Dosen gemeint?
    Liebe Grüße,
    DagMar

    1. Hallo Dagmar, Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Laut Rezept kommen 2 kleine Dosen Tomaten in die Suppe, ich glaube das sind die a 400 ml. Viel Spaß beim nachkochen. : ) Liebe Grüße!

      1. Danke für die schnelle Antwort. Die Suppe hab es eben zum Abendessen. Hat mir und meinen Männern sehr gut geschmeckt.
        Werden wir bestimmt nochmal kochen…Liebe Grüße

Comments are closed.