Die perfekte Tortilla de patatas

IMG_8066-001Tortilla de patatas kennt bestimmt jeder, der schon mal Tapas essen war oder in Spanien Urlaub gemacht hat. Die spanische Spezialität aus Ei und Kartoffeln ist mit das typischste Gericht was man finden kann und wird zu jeder Tages- und Nachtzeit gegessen. Ich behaupte nicht, dass ich die perfekte Tortilla mache. Aber ich weiß wer das tut und habe mir ein paar Geheimtipps besorgen können.

 

Wir sind früher jede Osterferien nach Spanien gefahren, zum Skifahren, Zelten und Freunde besuchen. Und jedes Mal wenn wir nach 14 Stunden Fahrt völlig fertig in Barcelona ankamen gab es bei unseren Freunden die ersten Erdbeeren des Jahres (mit Schlagsahne natürlich) und original spanische Tortilla. Das Ding ist nämlich, das spanische Mamas irgendwie genetisch programmiert sind perfekte Tortillas zu machen. Ich weiß nicht wie und ich weiß auch nicht wieso meine nie so gut wird. Zauberei ist das!

IMG_8041-001Auf jeden Fall habe ich, als ich es dann endlich nach Barcelona geschafft habe, die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mich in die Geheimnisse des Tortilla-machens einweihen lassen. Mein Ziel war es, die Tortilla so authentisch schmecken zu lassen wie möglich. Und nach Versuch Nr. 536 ist mir das inzwischen auch langsam gelungen.
Wenn man Tortilla nach katalanischer Art servieren möchte, reicht man noch ein wenig pa amb tomàquet dazu. Auf Deutsch „Brot mit Tomate“ ist der Name auch Programm. Man schneidet einfach frisches Baguette auf (wer mag röstet es auch noch an), reibt Tomate (und evtl. Knoblauch) darauf und besprenkelt das Ganze dann mit ein wenig Olivenöl und Salz. Himmlisch!

 

Jetzt aber zu den Geheimnissen der perfekten Tortilla:
Regel Nr. 1: Es gibt keine Regeln. Zumindest was die Zutaten angeht. Ob man zum Beispiel Zwiebeln in die Tortilla tut oder nicht. Oder Milch unter das Ei mischt. Oder sogar ein wenig Backpulver dazu gibt, damit sie fluffiger wird. Alles legitime Vorgehensweisen, die von dem eigenen Geschmack abhängen.
Regel Nr. 2: Frittiert die Kartoffeln! Ja ich weiß, nicht unbedingt der kalorienärmste Ansatz aber wir reden uns jetzt einfach ein, dass wäre Mittelmeerdiät und alles ist gut. Die Kartoffeln zu frittieren macht einfach den großen Unterschied. Wenn man (so wie ich) keine Friteuse hat, einfach nach dem Motto „viel hilft viel“ verfahren und jede Menge Olivenöl benutzen. Das ist sowieso eine Hauptregel der spanischen Küche – Olivenöl macht alles besser!

IMG_8042-001 Für eine Tortilla:
Ca. 750 g Kartoffeln (Die Anzahl variiert je nach Pfannengröße. Einfach so viele Kartoffeln nehmen, dass die Pfanne gut gefüllt ist)
4-5 Eier
1 Zwiebel
Salz
Olivenöl
1) Die Kartoffeln schälen und sehr fein schneiden. In sehr viel Öl anbraten bis sie durch sind oder frittieren. Zwischendurch die Zwiebeln dazu geben und mitbraten. In der Zwischenzeit die Eier in einer Schale mit einem Schneebesen aufschlagen. Eventuell etwas Milch und Backpulver dazugeben. Salzen.
2) Wenn die Kartoffeln gar sind zu den Eiern geben und gut durchmischen. Die Kartoffel-Ei-Mischung zurück in die Pfanne geben und auf niedriger Hitze stocken lassen. Wenn die Tortilla einigermaßen fest ist, wenden (am besten einen großen Teller auf die Pfanne legen, in einem Schwung umdrehen und die Tortilla wieder in die Pfanne gleiten lassen). Noch ein paar Minuten braten lassen, bis die Tortilla von beiden Seiten schön gebräunt ist.

IMG_8079-001

 

Merken

3 comments

  1. I have made tortillas in the past but mine have never turned out as good looking as yours. Definitely going to be following your recipe next time!

    1. Hi Thalia, thanks for your comment. The recipe is actually rather easy once you get the hang of it. Good luck next time, let me know how it turns out. : )
      Your blog is lovely by the way!

  2. Hallo! Die sieht wirklich toll aus – ein super Rezept!

    Vielleicht hast Du Lust mit einem deiner Backwerke einen 100 €-MyDays-Gutschein zu gewinnen. Schau einfach mal auf meinem Blog vorbei und vielleichst machst du ja mit. 🙂

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2014/09/mein-erstes-sauerteigbrot-eure-chance.html

    Liebe Grüße
    Christina

Comments are closed.