Kokos-Suppe

IMG_2004

Es ist wieder soweit – der Winter naht. Und damit Kälte und Dunkelheit und Matschwetter. Das beste Mittel gegen den Winterblues ist meiner Meinung nach heiße Schokolade oder Suppe. Diese Woche gibt es meine Lieblingssuppe, die gleichzeitig das absolute Anti-Erkältungsmittel ist. Ehrlich…sobald ihr auch nur denkt es könnte euch erwischt haben, esst diese Suppe. Die brennt euch alles weg und am nächsten Tag geht´s besser. Ungelogen. Das liegt an den Zauberzutaten…Ingwer, Knoblauch und Chili. Die medizinische-biologischen Hintergründe erspar ich euch jetzt, könnt ihr ja googlen wenn ihr wollt. Auf jeden Fall wussten schon unsere Großmütter das eine gute Hühner- bzw. Gemüsebrühe das beste Mittel gegen alles ist und wenn man das Ganze noch ein bisschen asiatisch aufpeppt holt man sich den Sonnenschein einfach in die Küche.

Essentiell für dieses Rezept ist Kokosmilch. Ich steh total auf Kokosmilch, obwohl ich an sich gar nicht so gerne Kokos mag. Aber die Kokosmilch an sich schmeckt gar nicht so intensiv und wenn man das gut würzt kann das echt super lecker schmecken. Für Süßspeisen oder Nachtisch eignet sie sich auch sehr geht, man nehme nur dieses Rezept hier. Außerdem wichtig für den Erfolg dieser Suppe: Koriander. Ich liebe Koriander, als ich in Costa Rica war wurde prinzipiell alles damit gewürzt. Fand ich super, die Leute die Koriander nicht so gern mögen waren natürlich weniger begeistert. An alle die sich jetzt vielleicht noch nicht so intensiv mit asiatischer Küche oder den einzelnen Zutaten an sich beschäftigt haben, probiert es einfach mal aus, man kann die einzelnen Zutaten nach Belieben so einsetzen wie es einem am besten schmeckt.

IMG_1981

Das Rezept für die Suppe findet man im Original hier. Ich habe sie allerdings ein bisschen abgewandelt indem ich das Fleisch weg lasse und noch Ingwer reinhaue.

Man braucht für 2 Personen:

250 g Möhren
250 g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 durchgepresste Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
400 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
Ein bisschen klein gehackter frischer Ingwer
80 g Zuckerschoten
1/2-1 getrocknete Chilischote
1-2 Tl Zitronensaft
4 El grob gehacktes Koriandergrün (wer keinen Koriander mag kann auch Petersilie nehmen)

1) Kartoffeln und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer in 2 EL Öl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Das Ganze dann ca. 8 Minuten leicht köcheln lassen bis das Gemüse schön durch ist.

2) Kurz vor Ende die gewaschenen und halbierten Zuckerschoten dazu geben und nochmal 2-3 Minuten köcheln lassen. Wer es schärfer mag kann jetzt auch noch Chili zerbröseln und dazugeben. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit Koriander servieren.

Ging doch ganz fix oder? Absolutes Soulfood würde ich sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *