Vanille-Schoko-Marzipan Torte

IMG_8668Ich würde von mir selber jetzt nicht unbedingt behaupten, dass ich die absolute Torten-Queen bin. Ich habe in meinem Leben schon ein paar gebacken die auch durchaus ästhetisch ansprechend sind, aber mein Steckenpferd sind eigentlich eher die guten, alten, bodenständigen Rezepte. Omas Apfelkuchen zum Beispiel. Zwetschgendatschi oder eben Muffins in allen Variationen. Ich stelle mich auch ohne jegliche Berührungsängste der Herausforderung von aufwendigen Desserts. Crème brûlée? Mousse au chocolat? Panna cotta? Alles kein Problem. Aber wenn es um aufwendige Tortendekoration und Verzierung geht werde ich schon unsicherer. Nichtsdestotrotz überkommt mich in regelmäßigen Abständen die Lust aufs Backen von einer fancy-schmancy Torte. So richtig mit Böden-aufeinanderstapeln und abgefahrener Ganache und so. Weiterlesen…

Mimis Apfelkuchen

IMG_8175Vor einiger Zeit habe ich den Garten meiner Schwiegereltern in Spe geplündert und Unmengen an Äpfeln und Zwetschgen pflücken können. Die Zwetschgen wurden sofort in Zwetschgendatschi verbacken, doch die Äpfel warteten seitdem auf ihren Einsatz. Bis zum letzten Sonntag, als ich endlich dazu kam den Apfelkuchen meiner Oma anlässlich des Besuchs von besagten Schwiegereltern in Spe zu backen. Weiterlesen…

Wir feiern Blogjubiläum!

IMG_7447Mein Blog wird ein Jahr alt! Und das muss (neben der Tatsache, dass ich ein Jahr älter geworden bin und mein Studium erfolgreich abgeschlossen habe) gefeiert werden!

IMG_7440Ein Jahr „Das Leben ist süß!“. Ich kann gar nicht glauben wie schnell die Zeit vorbei gegangen ist. Was aus einer fixen Idee entstanden ist, hat sich schnell zu einem festen Hobby entwickelt, dass sich nicht nur auf mein Leben, sondern auch auf das von Freunden und Familien ausgeweitet hat. Meine Schwester, mein Liebster und meine Freunde haben nun regelmäßig süße Köstlichkeiten die sie vernichten können und meine Eltern gehen inzwischen sogar ohne mich auf „Prop“ Jagd und bringen mir wunderbare Sachen von den Flohmärkten dieser Welt mit. Weiterlesen…

Panna Cotta Tarte mit frischen Himbeeren

IMG_7127Heute blogge ich fremd. Die liebe Jana von Zuckerbäckerei hat mich nämlich vor kurzem gefragt ob ich nicht ihre Reisevertretung machen möchte, während sie ihren Auslandsaufenthalt in Marokko beginnt. War ja klar, dass ich da zugesagt habe. Die Frage war nur: mit was? Kuchen, Eis, Muffins, es gibt ja so viele leckere Rezepte. Nach ein bisschen brainstorming war mir aber sehr schnell klar was es werden würde: Panna Cotta Tarte. Quasi eine Art Käsekuchen, nur dass das Ganze mit Panna Cotta gefüllt wird. Ich liebe ja Panna Cotta und wenn ich das noch als Kuchen essen darf, umso besser. Dann noch frische Himbeeren oder Lieblingsobst nach Wahl drauf und fertig ist diese Köstlichkeit.

IMG_7086

Hier gibt es jetzt also nur ein paar Eindrücke zu sehen, das Rezept gibt es drüben bei Jana. Und nächste Woche geht es dann bei mir weiter. Bis dahin! Weiterlesen…

Vanille-Himbeer-Quarkkuchen

IMG_5552Als Blogger steht man ja öfter mal vor dem Problem: wohin mit den ganzen Leckereien? Wenn es nach mir ginge, könnte ich jeden Tag Kuchen backen. Aber so viel verstehe ich auch von gesunder Ernährung, dass das nicht so ganz einem gesunden, ausgewogenen Lebensstil entspricht. Also stehe ich konstant vor dem Dilemma zwischen dem was ich will und dem was ich sollte. Kann man wahrscheinlich auch auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

Naja, wie dem auch sei, inzwischen habe ich ganz gute Taktiken gefunden, wie ich meine neuesten Kreationen los werde ohne dass alles direkt auf die Hüften geht. Eine ganz wichtige Rolle spielt dabei die Tiefkühltruhe. Traumhaft, Muffins einfach einfrieren und dann bei Bedarf rausholen. Andere wichtige Faktoren sind entweder meine Familie (wenn ich mal längere Zeit wieder in der Heimat bin), die freundlichen Nachbarn, meine bessere Hälfte (dessen WG auch gerne mal vom Blog bzw von meiner Backwut profitiert) oder meine Lieblingsschwester, auf die immer Verlass ist, wenn es darum geht Süßes zu vernichten. Und meine Lieblingsart, den Kuchen loszuwerden ist mittels Kuchenklatsch. Kuchen backen, Kaffee kochen und Freunde einladen. Herrlich.

IMG_5567 Weiterlesen…

Ode an Mamas Käsekuchen

IMG_5052Heute gibt es ein Rezept aus der Rubrik „Zu Hause schmeckt´s am besten“. Kennt ihr das? Es gibt einfach immer ein paar Rezepte, die schmecken nur zu Hause so lecker. Bei uns ist das die Lasagne von meiner Mama, die Bolognese von meinem Papa und unser weltberühmter Käsekuchen. Naja gut, weltberühmt ist vielleicht übertrieben, aber dieser Kuchen hat sich schon bei diversen Einladungen und Geburtstagsfeiern bewährt. Ich weiß auch nicht warum, aber kein anderes Käsekuchen Rezept das ich bisher probiert hab kommt an dieses hier ran. Also habe ich es aufgegeben andere Rezepte auszuprobieren und verlasse mich bei Käsekuchen voll und ganz auf dieses hier.

IMG_5027 Weiterlesen…

Möhrenkuchen mit Frischkäse-Topping

Meine Liebesbeziehung mit Möhrenkuchen ist noch relativ jung. Ich konnte mir früher nämlich nicht vorstellen, dass Kuchen und Gemüse irgendwie zusammen passen kann. Für mich konnte (und kann) es nicht süß genug sein und Kuchen, Gebäck und sonstiges sollte mit Obst oder Schokolade sein. Aber dann hab ich vor 2 Jahren das erste Mal Möhrenkuchen probiert und seitdem bin ich Fan. Vielleicht hätte man mir ja vorher schon mal sagen sollen, dass der Kuchen gar nicht nach Möhren schmeckt. Sondern nach Zimt und Mandeln und Weihnachten. Und dabei so lecker saftig ist. Vor allem wenn man noch eine großzügige Frischkäse-creme drauf tut. Also lange Rede, kurzer Sinn, ich finde Möhrenkuchen toll. Und möchte mit diesem Beitrag eventuelle Skeptiker, wie ich es früher auch war, überzeugen. Traut euch, es schmeckt super.

Weiterlesen…

Zwetschgentarte

Noch ist Zwetschgenzeit. Noch muss man das also ausnutzen. Und bisher sind mir auch noch nicht die Ideen ausgegangen wie man die guten Früchte verarbeiten kann. Nach eingekochten Zwetschgen und Zwetschgenkuchen jetzt also mal eine Tarte. Ich hatte dieses Rezept schon auf einigen Foodblogs gesehen, allerdings immer mit Pfirsichen oder Nektarinen. Der Sommer ist aber leider inzwischen wirklich vorbei und die Obstauswahl dadurch ein bisschen eingeschränkt. Gott sei Dank ist ja Zwetschgensaison. Nein, was ich sagen wollte, dieses Rezept kann man wirklich mit allen möglichen Obstsorten machen die einem so schmecken. Ich habe es auch schon mal mit Äpfeln ausprobiert, schmeckt auch hervorragend.

Weiterlesen…