Johannisbeer-Vanille Muffins

IMG_7384Manchmal nützt einem auch die schönste Planung nichts. Eigentlich wollte ich mir den kostbaren freien Tag, den ich mir zwischendurch trotz Bachelorarbeit gönne nutzen, um das Rezept für die Pfirsich-Blaubeer Galette, das mir schon seit einiger Zeit durch den Kopf spukt, auszuprobieren und zu fotografieren. Aber dann konnte ich auf dem Markt einfach nicht an der Schale Johannisbeeren vorbeigehen. Die ersten für mich diesen Sommer und eigentlich nicht mein typisches Obst für das ich Haufenweise Rezepte in Petto habe. Aber man muss zugeben, dass Johannisbeeren super schönes und vor allem extrem fotogenes Obst ist. Allein das knallige Rot und dann diese hübschen kleinen Stängel…ich war auf jeden Fall hin und weg und die kleine Schale durfte bei mir einziehen. Für eine Weile verschwand sie im Kühlschrank, während ich mich dem ursprünglichen Plan widmete und Teig für die Galette knetete. Als die Galette dann aber im Ofen und fotografiert war hatte ich anscheinend noch nicht genug vom Backen und entschloss mich spontan, die Johannisbeeren für Muffins zu nutzen. Und wo ich schon mal dabei bin konnte ich ja direkt mal ein paar Fotos machen, nur so aus Spaß. Tja, das Endprodukt hat mir so gut gefallen, dass es den ursprünglichen Plan einfach über den Haufen geworfen hat und sich frech vor die Galette drängelt.

IMG_7342IMG_7376 Weiterlesen…

Kuchen zum Frühstück – überbackene Haferflocken mit Erdbeeren und Rhabarber

IMG_7004 Ich bin ein großer Frühstücksfan. Ich bin auch ein großer Freund von Abendessen, eigentlich find ich Essen generell immer gut, unabhängig von der Tageszeit. Aber so ein schönes Frühstück ist schon was Feines. Meine spanischen Mitbewohner haben das nie verstanden und mich immer ausgelacht wenn ich nach deren Ansicht ein Riesenbrunch morgens veranstaltet habe (Brötchen, Ei und jede Menge O-Saft ist ja jetzt auch nicht sooo viel aber für die Spanier war ein Keks und ein Kaffee morgens schon das höchste der Gefühle). Ich kann das Haus aber morgens ohne eine vernünftige Grundlage nicht verlassen und ganz besonders toll find ich Brunch am Wochenende. Wer auch immer sich das ausgedacht hat war ein Genie. IMG_6980 Weiterlesen…

Quinoa-Salat mit frischem Spinat, Granatapfelkernen und Feta

IMG_7172Da ich im Anschluss an meine Reiseerlebnisse immer gerne noch ein paar landestypische Rezepte serviere, präsentiere ich euch: Quinoa Salat mit Spinat, Granatapfelkernen und Ziegenkäse. Der Großteil wird sich wahrscheinlich jetzt fragen, was das mit Kanada zu tun hat. Quinoa und Granatäpfel wachsen und gedeihen dann doch eher in den südlichen Gefilden, das stimmt, aber dieses Rezept hat dennoch viel mit meinem Trip nach Kanada zu tun. Und zwar mit dem neuem Trend der in Nordamerika und Kanada zu beobachten ist. Local, fresh, organic – das waren die Stichworte die uns überall aufgefallen sind. Ob im Restaurant, Supermarkt oder Coffee Shop. Überall wurde darauf geachtet und damit geworben, dass regional, bio und frisch produziert wird. Und auf unseren Fahrten kamen wir regelmäßig an Obstplantagen und Bauernhöfen vorbei an denen man herzlichst eingeladen war, selber zu pflücken. Fand ich super. Weiterlesen…

Frühstücksmuffins

IMG_5185Ich weiß, in letzter Zeit gab es einige Muffin Rezepte hier auf dem Blog, aber dieses hier wollte ich euch nicht vorenthalten. Es geht um Frühstücksmuffins. Gesunde Frühstückmuffins um genau zu sein. Dieses Rezept kommt nämlich ganz ohne Weißmehl und Zucker aus. Und man merkt das nicht mal. Waaaaas? Verrückte Welt in der wir hier leben!
IMG_5144Normalerweise bin ich immer ein bisschen skeptisch wenn ich von supergesundem wahlweise veganem, gluten-, zucker- oder fettfreiem Backwerk höre. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan von gesundem, frischem Essen. Bei mir in der Küche findet man bestimmt 5 verschiedene Mehlsorten, Körnerbrot finde ich prinzipiell leckerer als Weißbrot und ich kann nicht auf den Markt gehen ohne mit einer Riesen Tasche Gemüse und Obst wieder zu kommen. Aber wenn es um Süßes, Nachtisch und Kuchen geht war bei mir bisher immer das Motto, je mehr desto besser. Das Leben ist zu kurz um auf Zucker zu verzichten. Und die beste Torte besteht nun mal aus jeder Menge Butter, Sahne, Mascarpone und Schokolade. Ein Teil meiner Skepsis lag auch darin begründet, dass man für die meisten gesunden Rezepte jede Menge abgefahrene Sachen benötigt die man erstens nicht überall findet und die zweitens auch öfter mal mein Budget sprengen. Deswegen war ich sehr interessiert als ich über das Muffin Rezept von Green Kitchen Stories gestolpert bin. Das besteht nämlich hauptsächlich aus Zutaten die man bei mir sowieso in der Küche findet. Walnüsse, Haferflocken, Bananen…die Zutatenliste hörte sich auf jeden Fall interessant an. Also habe ich beschlossen, mich mal vorurteilsfrei an das gesunde Backexperiment zu wagen. Weiterlesen…