Schokoladen-Mascarpone-Torte mit Granatapfeltopping

Schokoladen-Mascarpone-Torte-1Die Ideen für meine Rezepte entspringen meistens irgendwelchen spontanen Eingebungen die ich im Laufe des Tages in den verschiedensten Situationen habe. Da stehe ich nun im Supermarkt an der Kasse oder sitze in der Vorlesung und auf einmal kann ich nur noch an Schokotorte mit Granatapfel, selbstgemachte Falafel oder Erdnussbutterkekse denken. Gedanklich male ich dann genau aus wie das Rezept dekoriert und fotografiert werden soll nur um kurze Zeit später mit der Realität konfrontiert zu werden. Die Kekse werden nicht so wie man sich das vorstellt, die selbstgemachten Pita fallen auseinander oder der Kuchen ist zu trocken. Es ist wie mit dem ersten Pfannkuchen der nie etwas wird, die Rezepte die nicht direkt aus einem Kochbuch oder von einem sonstigen Rezept stammen brauchen bei mir meistens einen Testlauf, der dann so lange verfeinert wird bis er meinen perfektionistischen Ansprüchen genügen (welche merkwürdigerweise nur dann auftreten, wenn es ums Kochen oder Backen geht, in Alltagssachen bin ich längst nicht so ambitioniert unterwegs).

Bei dieser Torte wusste ich als erstes nur, dass sie mit Granatapfelkernen dekoriert und mit einer Mascarponecreme gefüllt werden sollte. Für die Einzelheiten des Rezeptes habe ich mich bei Smitten Kitchen, Call me Cupcake und meinem uralten Kinderbackbuch inspirieren lassen. Nach ein wenig Tüftelei und Probebacken entstand dann das Rezept für den Schokokuchen. Im Gegensatz zu dem Rezept von letzter Woche ist diese Torte definitiv einfacher zu machen. Nachdem man den Schokokuchen gebacken hat muss man die Böden nur mit der Mascarponecreme bestreichen und aufeinander stapeln. Kein aufwendiges Frosting mit dem die Torte eingestrichen wird oder fancy Dekoration mit Spritztüllen. Diese Torte ist im Grunde die unaufgeregte Version der traditionellen Sonntagstorte. Aber nicht unterschätzen bitte, sie besticht eindeutig durch ihren Geschmack.

Schokoladen-Mascarpone-Torte-4

Für den Schokokuchen:
125 g Butter
125 g Zucker
3 Eier
70 g Mehl
30 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
Eine Prise Salz
100 g gehackte Zartbitterschokolade
Für die Mascarponecreme:
250 g Mascarpone
50 g Puderzucker
1 Vanilleschote
Evtl. ein wenig Sahne oder Joghurt
Für die Dekoration:
Granatapfelkerne oder Beeren nach Saison

1) Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zwei Kuchenformen mit 18 cm Durchmesser mit Butter einfetten. Die Butter schmelzen lassen, anschließend die Schokolade hinzufügen und so lange rühren bis sie sich komplett aufgelöst hat. Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker aufschlagen, das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz vermengen.

2) Die geschmolzene Butter und die Mehl-Kakaomischung zu dem Eigelb-Zucker-Gemisch geben und vorsichtig verrühren. 1/3 des Eischnees vorsichtig unterrühren. Den Rest des Eischnees hinzufügen und unterheben. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Kuchenformen verteilen (wenn man nur eine hat nacheinander backen) und den Kuchen ca. 30 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.
3) Die Mascarpone mit dem Puderzucker und dem Mark der Vanilleschote cremig aufschlagen. Evtl. ein wenig Sahne oder Joghurt dazugeben. Einen Boden großzügig mit hälfte der Mascarponecreme bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und die restliche Mascarponecreme darauf verteilen. Nach Belieben mit Granatapfelkernen oder verschiedenen Beeren dekorieren.

Schokoladen-Mascarpone-Torte-5

One comment

  1. Das sieht wirklich lecker aus! Kann ich mir richtig gut vorstellen – Schoko + Mascarpone + Granatapfel! Das kann ja nur gut schmecken 🙂 Das mit den Rezepte überlegen kommt mir bekannt vor, allerdings gehts bei mir in die herzhafte Richtung. Zur Zeit habe ich eine Faible für alle möglichen Gemüse mit Couscous/Quinoa/wasauchimmer Kombinationen und mixe wild durcheinander 😀 das macht Spaß und ist auch bislang immer super lecker gewesen…irgendwann entwickelt man einfach ein Gespür dafür was gut zusammen passt und es ist eher so wie Kleidung kombinieren…da hat man irgendwann ja auch seinen Stil ^^
    Liebst
    Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *