Mexiko 2010

mDas neue Jahr startet für mich mit Erinnerung an Altes. Und zwar an die Mexiko Reise im Sommer 2010. Hintergrund war, dass mein Schwester ihren Schüleraustausch dort verbracht hat und meine Familie und ich sie abholen wollten. Ich hatte sie zwar im Dezember 2009 besuchen dürfen, das hielt mich allerdings nicht davon ab, nochmal nach Mexiko zu fliegen. Und dank meiner in Costa Rica gesammelten Reiseerfahrung war es meine Aufgabe den Trip zu planen (manchmal sehr zum Leidwesen der Familienangehörigen, wenn ich sie dann morgens viel zu früh aus dem Bett schmiss damit wir die Pyramiden bei Sonnenaufgang und ohne Touristenschwärme besichtigen konnten). , 132 , 142 Mexiko ist ein tolles Land, das gleich vorweg. Meine Schwester und ich haben ja zeitgleich für längere Zeit in Lateinamerika leben dürfen (sie in Mexiko, ich in Costa Rica) und obwohl sich vieles von der Kultur und Mentalität ähnelt gibt es doch gewaltige Unterschiede. Mexiko ist einfach um ein vielfaches größer und hat damit eine unglaubliche Vielfalt an Natur- und Kulturschätzen. Gerade die unzähligen Pyramiden aus der Maya und Azteken Zeit kann man in Costa Rica lange suchen, da ist nicht mehr viel übrig geblieben.

3hSo ging es also vom Norden Mexikos wo die Gastfamilie meiner Schwester lebt über Mexiko City nach Puebla und von dort nach Yucatán. Kulturell mitgenommen haben wir die Pyramiden von Teotihuacán, Cobá und Tulum. Dazu jede Menge Sonnenschein, leckeres (und scharfes) Essen und einen Einblick in die mexikanische Kultur der auch nicht jedem gewährt ist (praktisch wenn die kleine Schwester mit mexikanischem Akzent das Essen bestellt – verwunderte Blicke mit anschließender Begeisterung war uns sicher). Ein Kellner war so fasziniert von uns, dass er uns erst Reihenweise Tequila aufs Haus gab und anschließend meinen kleinen Bruder mit seiner Cousine verheiraten wollte. Mexiko ist auf jeden Fall eine Reise wert! Und um diese Erinnerungen nicht verblassen zu lassen läute ich hiermit offiziell die mexikanischen Wochen ein. Immerhin ist das hier ein Food Blog. In nächster Zeit wird es also einige Rezepte aus der mexikanischen Küche geben!, 203 , 197Mexikaner lieben Essen. Und sie lieben Chili. Das hat teilweise doch etwas abenteuerliche Auswirkungen (Gummibärchen mit Chili!!) aber wer scharf mag ist in Mexiko gut aufgehoben. Eine Sache die ich in Mexiko gelernt hab…typisch Mexikanisch ist nicht das was einem in Europa oder Amerika als solches verkauft wird. Die Gerichte werden ohne viel schischi und schnick schnack serviert. Quesadillas heißen nun mal so, weil sie aus Käse bestehen und das wird auch streng so gehalten. Nix mit vegetarischem Tofu-Gemüse-Quesadillas. Käse, mehr braucht man nicht. Und gerade weil sich auf das wesentliche beschränkt wird schmeckt es so lecker. Außerdem wichtiger Bestandteil der mexikanischen Küche: Rindfleisch, auf offenem Grill gebraten und mit den Händen über die Tacos gezupft, Avocado, Käse, Chili und Bohnen.

IMG_1541 IMG_1545 Außerdem ganz wichtig für die Mexikaner – Fiesta und Tequila. Ich weiß nicht wie oft meine Schwester auf irgendwelchen Bällen eingeladen war, Geburtstag musste sowieso gefeiert werden und irgendeine Quinceañera war immer. Als wir die Gastfamilie kennen lernen durften war erstmal die komplette Verwandtschaft eingeladen, der Grill wurde angeschmissen und im Regen getanzt. Mit Live-Musik versteht sich. Die Mexikaner sind nun mal sehr lebensfrohe, gesellige Menschen und das zeigen sie auch. Gefällt mir gut!

Hach ja, die Zeit war schön. Tolles Land, tolle Leute, tolles Essen und die Natur ist sowieso der Wahnsinn. Für jeden was dabei, über Wüste, Dschungel, zu kristallklaren Stränden und Vulkanen. Ich werde jetzt auch gar nicht groß weiter erzählen und lieber die Bilder sprechen lassen!

Merken

3 comments

  1. Wunderschöne Bilder, Ineke!! Da bekommt man sofort Fernweh! 🙂

  2. I love this! I lived in Mexico the past year, moving away a few months ago. These photos make me miss it! I absolutely miss the food, everything tastes so bland now haha.

    1. Oh lucky you. Mexico is incredible, it´s so cool that you got to spend time there. Hope you are not too bummed out about leaving. There is always mexican food to take you right back. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *