Kuchen zum Frühstück – überbackene Haferflocken mit Erdbeeren und Rhabarber

IMG_7004 Ich bin ein großer Frühstücksfan. Ich bin auch ein großer Freund von Abendessen, eigentlich find ich Essen generell immer gut, unabhängig von der Tageszeit. Aber so ein schönes Frühstück ist schon was Feines. Meine spanischen Mitbewohner haben das nie verstanden und mich immer ausgelacht wenn ich nach deren Ansicht ein Riesenbrunch morgens veranstaltet habe (Brötchen, Ei und jede Menge O-Saft ist ja jetzt auch nicht sooo viel aber für die Spanier war ein Keks und ein Kaffee morgens schon das höchste der Gefühle). Ich kann das Haus aber morgens ohne eine vernünftige Grundlage nicht verlassen und ganz besonders toll find ich Brunch am Wochenende. Wer auch immer sich das ausgedacht hat war ein Genie. IMG_6980Aus diesem Grund experimentiere ich gerne mal, um meinen Frühstückshorizont zu erweitern. Frühstück muss ja nicht immer nur Brot mit Käse heißen. Gibt ja unendliche Möglichkeiten – Müsli, Pancakes, Rührei, Joghurt mit Obst…Ich mache mir auch gerne mal Porridge mit Obst zum Frühstücken und als ich vor kurzem auf „Baked Oatmeal“ gestoßen bin musste ich das unbedingt ausprobieren. Das Ergebnis war der Hammer! Wie Kuchen zum Frühstück. Das Ganze schmeckt so ähnlich wie ein Crumble, oben knusprig, innen ganz zart. Dazu das Obst und wer mag noch ein wenig Joghurt oben drauf – traumhaft! Man kann bei diesem Rezept echt nicht glauben, dass es komplett ohne Zucker und all die sonstigen Standard-Kuchen-Zutaten auskommt. Butter, Mehl, Öl braucht man alles nicht, nur ein paar Haferflocken, Nüsse und das Lieblingsobst.

Ich hatte auf dem Markt noch die letzten Stangen Rhabarber erwischt und diese mit Erdbeeren kombiniert. Das Rezept ist aber wunderbar anpassungsfähig. Mein Favorit bisher sind Birnen, es schmeckt aber bestimmt auch mit Pfirsichen, Pflaumen, Äpfeln, Blaubeeren – eben allem was man auch gut als Crumble backen kann.

IMG_7013Für 3-4 Personen:

150 g Haferflocken
100 g gehackte Walnüsse
50 g Haselnüsse
50 g gehackte Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Ei
500 ml Kuh-, Soja- oder Mandelmilch
50 ml Ahornsirup oder Honig
1 Vanilleschote
Saft einer halben Zitrone
Eine Handvoll Erdbeeren und 3 Stangen Rhabarber

1) Die Haferflocken mit den Mandeln, Haselnüssen, Walnüssen, Zimt und Backpulver mischen. In einer separaten Schüssel das Ei mit der Milch, dem Ahornsirup und dem Mark der Vanilleschote aufschlagen.

2) Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen und klein schneiden. Mit dem Saft der Zitrone und einem Löffel Ahornsirup vermengen und in eine Auflaufform geben.

3) Die Haferflocken-Mischung auf das Obst geben. Die Ei-Milch-Mischung darüber gießen und gleichmäßig verteilen. Das Ganze ca. 30-35 im vorgeheizten Backofen bei 180°C backen, bis die Haferflocken leicht braun sind und der Rhabarber weich genug ist.

One comment

  1. Deine Fotos sind wirklich immer sehr sehr gelungen!! Wunderbar!!!
    Happy brunchtime!!
    Bonny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *