Fruchtiger Pie mit Wildblaubeeren

Blaubeer Pie (3 von 1)

Dieses Jahr sieht es mit der Urlaubsplanung eher mau aus. Bisher ist zumindest noch nichts in Sicht, dass es mich in die weite Ferne verschlägt. Und da ich dieses Jahr nicht durch die schwedischen Wälder stapfen werde, muss ich mir anderswo das Urlaubsfeeling herholen.

Am Besten gelingt das bei Schwiegereltern in Spe auf dem Land. An warmen Sommertagen kann man in dem wunderschönen Garten herrliche Stunden verbringen und den vielen Blumen beim wachsen zu gucken. Und das Beste: ganz in der Nähe gibt es jede Menge Wald in dem jede Menge kleine zauberhafte Blaubeeren wachsen.

Blaubeeren (7 von 3)

Über fünf Jahre kehre ich nun schon regelmäßig auf dem Land ein und bis vor einem Jahr wusste ich nicht, dass in Fuß Nähe ein absolutes Blaubeerparadies auf mich wartet. Und dabei bin ich doch der größte Blaubeerfan den es gibt, ganz wirklich! Der Liebste schwört zwar Stein und Bein, dass er mir davon erzählt hat, aber irgendwie scheint das nicht bei mir angekommen zu sein. Um diese Schandtat wieder gut zu machen mussten wir dieses Jahr natürlich ordentlich aufholen und so ging es mit Gummistiefeln, Körbchen und Anti-Zecken-Spray bewaffnet in den Wald. Nach ca. einer Stunde hatten wir ein gutes Kilo Beeren gepflückt und nebenbei bei dieser therapeutisch-meditativen Arbeit auch noch zu uns selbst und innerer Ruhe gefunden. Ich zumindest, der Liebste hat ja sowieso immer die Ruhe weg. Damit war die Arbeit aber nicht getan, denn jetzt musste man ja kreative Wege finden, um die Königin der Beeren zu verarbeiten. Morgens zum Joghurt, in die Pfannkuchen und ins Eis sowieso. Aber das Beste Rezept, das habe ich heute für euch: Blaubeer Pie!

Blueberry Pie (44 von 72)

Dieses Rezept ist DAS Pie Rezept aller Pie Rezepte. Wirklich! Es wird euch die Schuhe ausziehen. Ich habe den Kuchen jetzt schon bestimmt 10 mal gemacht und jedes Mal war das Echo auf der Kaffeetafel groß und vom Kuchen nicht mehr viel übrig. Das Rezept für den Teig stammt allerdings nicht aus meiner Feder, sondern aus der von der wunderbaren Deb von Smitten Kitchen. Deb ist eine verlässliche Anlaufstelle, wenn man gute Rezepte sucht und so fand ich bei ihr auch endlich das Pie-Rezept meiner Träume. Die Füllung ist natürlich vom Obst her variabel, aber da Blaubeeren bekannterweise sowieso die leckersten Beeren aller Zeiten sind, kann man mit ihnen schon mal nichts falsch machen.

Blaubeer Pie (1 von 1)Das Rezept für diesen Pie ist eines dieser Rezepte, über die ich im Laufe der Zeit gestolpert bin und seitdem nicht mehr missen möchte. Da ich auf diesem Blog aber natürlich den Anspruch habe, möglichst Eigenkreationen vorzustellen, gibt es von heute an auf diesem Blog eine neue Seite, auf der ich alle Rezepte aufliste die absolute Lieblinge in meinem Haushalt sind. Daraus Eigenkreationen zu machen würde sich auf Grund von vollkommener Perfektion gar nicht lohnen, aber vorstellen möchte ich sie trotzdem, denn sharing is caring! So, jetzt aber weiter zum Rezept…

Blaubeer Pie (13 von 85)

Für den Teig (Rezept von Smitten Kitchen):

315 g Weizenmehl

15 g Zucker

1 TL Salz

225 g kalte Butter

100 ml kaltes Wasser (+ Eiswürfel)

Für die Füllung:

1 kg Blaubeeren (oder Beeren der Saison)

150 g Zucker

35 g Speisestärke

1 TL Zimt oder Vanille

1 EL Zitronensaft

Für den Guss:

1 Ei

Zucker

1) Die Butter in kleine Stückchen schneiden. Ein Glas Wasser mit Eiswürfeln und kaltem Wasser füllen. Mehl, Zucker, Salz und Butter in eine Schüssel tun und mit einem Handmixer grob vermengen bis ein bröseliger Teig entsteht. Ein wenig Wasser hinzukippen (erstmal mit wenig anfangen und notfalls noch mehr nachgießen, man wird nicht alles brauchen) und den Teig mit den Händen rasch verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie geben und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2) Für die Füllung Beeren, Zucker, Speisestärke, Zimt oder Vanille und Zitronensaft vermengen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Teig halbieren und eine Hälfte auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Anschließend in eine gut gefettete Pie- oder Quicheform geben und das Obst darauf verteilen. Die andere Hälfte ausrollen und den Pie nach Wunsch (in Gitterform oder ganz) belegen.

3) Das Ei verquirlen und den Pie damit bestreichen. Ca. 1 EL Zucker darüber verstreuen. Den Pie im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15 Minuten backen. Anschließend die Hitze auf 150° reduzieren und den Pie weitere 30 Minuten backen, bis er schön braun ist. Vor dem servieren größtenteils abkühlen lassen.

Blaubeer Pie (87 von 85)

 

 

One comment

  1. Dein Pie sieht richtig lecker aus – sooo schöne Fotos!
    Ich war kürzlich auch im bayerischen Wald und hab bei der Gelegenheit ein paar Heidelbeeren gepflückt nur, leider war meine Ausbeute bei Weitem nicht genug für einen ganzen Kuchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *