Arroz negro – schwarze Paella

Arroz negroWas kommt einem als erstes in den Sinn wenn man an Spanien denkt? Richtig, Paella. Dass die Paella aber noch einen – etwas unbekannteren – kleinen Bruder hat wird häufig vergessen. Jetzt einmal alle melden, wer kennt Arroz negro?

Arroz negro heißt wörtlich übersetzt schwarzer Reis und das ist genau das was man bekommt. Ein Schelm wer dabei an Pampe denkt, lasst euch bloß nicht vom äußeren abschrecken. Denn wenn ich ehrlich bin, mag ich arroz negro fast noch lieber als Paella. Man schmeckt die Tinte vom Tintenfisch kaum raus, stattdessen ist der Reis wunderbar würzig, leicht zitronig und schmeckt nach Urlaub, Sand und Meer. Also wenn ihr das nächste Mal im Urlaub seid, traut euch und bestellt beim Restaurant eures Vertrauens arroz negro. Weiterlesen…

Schritt für Schritt Anleitung: Risotto

Risotto ist eines meiner Standardrezepte die ich immer wieder mache. Das liegt daran, dass es unglaublich lecker schmeckt, immer wieder variierbar ist und sich hervorragend für eine Person runterrechnen lässt. Lasagne, Aufläufe und Quiches sind zwar auch lecker, aber wenn man nur für eine oder zwei Personen kocht leider ein bisschen unpraktisch. Risotto kann man aber auch perfekt für sich alleine kochen.

Dieses Rezept widme ich meiner Schwester, die mir mal erzählte, dass sie zum Risotto kochen 40 Minuten braucht. Für sie und alle anderen die vielleicht noch nie Risotto gekocht haben gibt es jetzt eine ganz genaue Schritt für Schritt Anleitung für das perfekte Risotto. All jene die schon erfahrener sein sollten können das Rezept natürlich auch gerne ausprobieren. Es werden bestimmt noch weitere Rezepte folgen aber zum Einstieg gibt es jetzt erst mal ein klassisches Gemüse Risotto.

Weiterlesen…

Ravioli mit Rucola und getrockneten Tomaten

Seit neuestem bin ich stolze Besitzerin einer Nudelmaschine. Leonardo heisst das gute Stück und es hat die ersten Einsätze mit Bravour bestanden. Nudeln selber machen ist schon ein Stück Arbeit und ich warne vorweg, man sollte Lust und eine Menge Geduld mitbringen. Schwierig ist es nicht, aber bis man den Teig auf die gewünschte Dicke ausgerollt hat, dauert es eine Weile. Manchmal wird alles auch durch kleine Teigfiaskos verzögert, der erste hat sich bei mir heute in kleine Krümel aufgelöst. Aber beim zweiten mal ist man ja schlauer, neue Mischung wurde konzipiert und das Ergebnis konnte sich sehen, bzw. schmecken lassen.

Weiterlesen…